Blitzschaden

Das Sommergewitter

Sturm kommt auf, der Wind heult an allen Ecken, Blitze zucken, Und plötzlich sind Blitz und Donner eins. Riesig lautes Gepolter von oben. Es wird dunkel im Haus, der Strom ist weg. Der Baum vom Nachbar scheint getroffen, ein Teil der Krone fehlt. Als das Licht wieder brennt, stellt sich heraus, dass alle Fernseher, Telefon, Waschmaschine und noch so einige Geräte kaputt sind.

Aber woher der nasse Fleck an der Decke? Der Baum ist doch nicht aufs Haus gestürzt? Bei Tage betrachtet, sieht die Dacheindeckung ziemlich mitgenommen aus! Als Sachverständigengutachter sollte ich nun bewerten, wie plausibel es ist, dass der Blitz die Schäden am Dach verursacht hat.

Der Blitz, ursprünglich vom Baum anzogen, wechselte sein Ziel zu einem besseren Potential, dem Dachgeschoss des nahestehenden Wohnhauses.

1. Hier streifte er den Schornsteinkopf und spaltete den Betonkranz und Mauerziegel…
2. Die abgespaltenen Steinbrocken flogen übers Dach und dort wo sie nieder gingen zerschlugen sie die Dacheindeckung…
3. …in der linken Kehle eines Walms
4. …am aufgemörtelten Hohlziegel des Grates

5. …im tiefer gelegenen Bereich
6. …in der rechten Kehle

Hier hatte ich mir zur Einschätzung der Plausibilität fachliche Hilfe hinzugezogen und selbst neue Erkenntnisse gewinnen können.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.